MARSEILLE 16.5.2020

Su leev/en Lück, habe jetzt zum 2. Mal meinen JEBOODSDAACH am 8.5. in Frankreich verbracht, einmal freiwillig am Anfang meiner TOUR DE FRANCE am 1.5. 2019, und in diesem Jahr durch die CORONAKRISE bedingt.

Aber ich will nicht klagen, es hatte alles seinen Sinn. Ich fühle mich gesund und wohl hier, auch wenn mir seit 2 Monaten sehr die MENSCHLICHE NÄHE fehlt, eben bedingt durch die CK.

Wäre ich während der CK in DEUTSCHLAND, wäre ich als GEFÄHRDET eingestuft worden, nicht nur wegen meines JUGENDLICHEN ALTERS und AUSSEHENS, sondern auch wegen meines ALLERGISCHEN ASTHMAS.

Hier entlang der ganzen französischen Küste ist noch keiner am VIRUS nachweislich tödlich erkrankt, in Nordfrankreich leider sehr viele. Dieses positive Ergebnis, das keiner erkrankt, geschweige tödlich erkrankt ist, ist auch an der NORDSEE und OSTSEE zu beobachten gewesen.

Dies sollte das ROBERT-KOCH-INSTITUT für die ZUKUNFT zum Nachdenken anregen, WARUM, WIESO und WESHALB dies der FALL ist.

Durch die CK ist zwangsläufig der VERKAUF des HAUSES ins Stottern geraten, praktisch 2 Monate nach hinten verschoben worden. Ich hoffe, dass die BÜROKRATIE wieder in Gang kommt und somit auch der Verkauf des HAUSES.

Ich versuche, die ZEIT hier im ELTERNHAUS gut zu nutzen, um mich fortzubilden, z.Bsp. mit GARTENPFLEGE, REPARATUR am HAUS, KOCHEN,
E-GITARRE zu lernen, und meine eigenen alten KOMPOSITIONEN wieder hervorzukramen und wieder zum LEBEN zu erwecken.

Ich beobachte auch bei mir hier neue EINDRÜCKE, wer ich bin, was sagt mir mein LEBEN, und wo will ich hin.

Es erfreut mein HERZ, dass sich täglich beim FRÜHSTÜCK draußen auf der TERRASSE gleichzeitig 2 TAUBEN zum Fressnapf ungestört dazu gesellen und genüsslich fressen. Noch vor mehren Wochen sind sie schlagartig weg geflogen, wenn sie mich sahen.

Laut Verordnung von MACRON darf ich mich jetzt 100 km vom WOHNORT entfernen und auch zum STRAND fahren. Leider haben die BISTROS und RESTAURANTS noch nicht die Genehmigung zu öffnen. Aber ab dem 15.6.20 werden die Grenzen beiderseitig wieder geöffnet sein, und ich kann mich wieder FREI bewegen und BESUCH empfangen.

MAITRE SARDOUS Tipps/Anregungen/Kritik:

Anlässlich der vielen lieben Geburtstagsgrüße, über die ich mich gefreut habe, ist mir leider doch aufgefallen, je mehr Möglichkeiten wir zum kommunizieren haben, um so mehr entfremden wir uns voneinander. Es ist doch einfach HERRLICH, HERRLICH, HERRLICH, eine vertraute STIMME am Telefon zu hören und seine STIMMUNG aufzunehmen und miteinander zu verschmelzen, als eine kalte Nachricht zu erhalten, die nur plastisch rüberkommt, z.Bsp. über WHATSAPP, auch wenn sie gut gemeint ist.

Dies ist wieder kostenlos un/d verbindlich!

SU DAT WOR ET!

SEID NETT:

MITEINANDER
ZUEINANDER
INEINANDER

MAITRE SARDOU 16.5.2020

 präsentiert:

DIE STADT HE AM RHING

Musik/Kölschtext©MaitreSardou

11.11.2015 – 7.2.2016

Ton/Schnitt:Martin Weber

DIE STADT HE AM RHING ist mir als ANREGUNG gekommen, als ich das erste Mal am 11.11.2015 mit einem Freund DIETMAR BRUCKNER (der mich mitgeschleppt hat, menschseidank) im KÖLNER TANZBRUNNEN war und die KLÜNGELKÖPP gesehen und gehört habe, mit ihrem inzwischen Evergreen STÄÄNE. Dieser Song hat mich nicht nur emotional berührt, sondern auch dadurch, das kein Mal im Text KÖLN erwähnt wird.

Das war für mich endlich ein SONG der ohne KARNEVALS TRALALA auskommt und dat HÄTZ berührt.

Die Stadt he am Rhing

Es se nit schön: Die Stadt he am Rhing?
Eijene Sproch, met vill Musik dodrin.
Es dat nit herrlich, herrlich, herrlich, he zu sin, och wenn ich nit he jebore bin?

Un Minsche aller Coleur sin sich nit fies,
der Dom packt dich, un jeit dr nit mih us em Sinn. Die Stadt he am Rhing, wo ming Hätz Feuer fing.

Moussaka, Döner, Crepes, Frikadell,
Couscous, Pizza, alles originell.
Wie em Paradies, die Stadt he am Rhing!
Met Himmel un Ähd, wo ming Hätz Feuer fing, Die Stadt he am Rhing!

Lecker Kölsch, Pastis, Raki, Ouzo,
Whiskey, Sangria un Espresso.
Wie em Paradies, die Stadt he am Rhing!
Met Himmel un Ähd, wo ming Hätz Feuer fing, Die Stadt he am Rhing!

1.JAHRESTAG TOUR DE FRANCE

Am 1.5.2019 war der Beginn meiner Reise und die Verwirklichung meines Traums mit meinem CAMION durch meine alte HEIMAT FRANCE zu fahren um es endlich kennenzulernen.

Zum JAHRESTAG möchte ich mich bei allen die mich vor und während meiner REISE unterstützt haben mit einem musikalischen Gruss bedanken wie folgt:

Le 1er mai 2019 a été le début de mon voyage et la réalisation de mon rêve avec mon CAMION à travers mon ancien Conduire HEIMAT FRANCE pour enfin le connaître.

Pour ANNIVERSAIRE, je tiens à remercier tous ceux qui me soutiennent avant et pendant mon VOYAGE merci avec une salutation musicale comme suit:

album-art

Musik&Kölschtext©MaitreSardou
Letzte Strophe in St.Mitre 134 Four de Buze 13013Marseille
jemaaht am 25.4.20 im Jahr der Pandemie

Häste jod jemaaht,ich bin Stolz ob dich
Häste Jod jemaaht,dank dir für den Aujenblick

Du bes Ding wägs jejange durch Berg und Tal
Bes off hin gefalle, aber du bliews emmer am Ball

Häste jod jemaaht, du mähs mich Glücklich
Häste jod jemaaht, du bes einfach Fantastisch
Häste Jod jemaaht,dank dir für den Aujenblick

HÄSTE JOD JEMAAHT/ TU AS BIEN FAIT
an :
LAURA, DENISE, LENA, PAUL WELTER, GABI SCHÜLLER,
WALTER TAUFFENBACH, BIRGIT FLEIG, DOROTHEE BREMER,
MARTIN WEBER, HEINZ BERND HÖVELMANN, MICHAEL ROMES,
BIRGIT KURZ, BURKHARD u. ANGELIKA VOIGT, UDO KERTZ,
WERNER HEINIG u. LISA DAHRS, GERTRUD EICHLER,
DR.SCHÖTTLER-VOPPER, FRAU SCHMALLE, FATIA MIRABOU,
ACHIM EUBEN, TATJANA SCHWARZ, CLAUDIA LAUENROTH,
JULIEN MARSEILLE VOISINS, FRAU OLDENBURG MARSEILLE
DIETMAR BRUCKNER, MICHAELA BREGENZ, LIANE u. HEDI TOURECHE
MARIE AIX EN PROVENCE, HERR FRANKE ANWALT, MELANIE GRIECHEN-
MARKT, JÖRG ADOLPH, KATRIN WENDISCH, LOUISETTE TRANCE FRANCE,
STEFAN LOB, ALAIN BRITON VOISINS, DINO MARVULLI, VERONIKA WILLMS,
OLIVIER DETOURNAY, MARKUS u. MONIKA LÜGHAUSEN, JÜNTHER PETROVIC
UWE MEISTER WERBUNG, KARLHEINZ REUSCH, WOLFGANG MEYER,
JOSEF TRIOBANIDIS, WERNER ODENWALD

und natürlich nicht zu vergessen meine WWW.BLUESBARBERS.DE

SEID NETT:
MITEINANDER
ZUEINANDER
INEINANDER u. das täglich

MAITRE SARDOU