I`l est temps de changer de voie

Wenn keine Musik ertönt bitte Lautsprecher einschalten oder hier klicken

Musik & Text © / Gesang & Gitarre: Maitre Sardou


Hier wieder ein neuer GAST, WILLI aus ALLEMAGNE hier bei mir Zuhause in Vv.FRANCE.

Vorher


Der sich jetzt auch endlich zu den SERGEGEPFLEGTEN zählen darf.

FRÜHER ging man meilenweit für CAMEL ,heute fährt man meilenweit zum MAITRE.
Was auf Dauer auch gesünder und billiger ist .

Nachher


Endlich Sergegepflegt!

Meine Zeit mit BIRGIT in MARSEILLE

Meine Zeit mit BIRGIT in MARSEILLE vom 21.6-30.6.20

Am 21.6.20 traf pünktlich BIRGIT auf dem Bahnhof ST. CHARLES in MARSEILLE ein.

Ihre Anreise von BIRGIT war schon für den 21.3.20 geplant, aber wegen der CORONA KRISE musste es verschoben werden.

BIRGIT damals noch mit Nachname HOLZBERGER hat vor 30 Jahren bei mir im Salon als MEISTERIN gearbeitet.

Im JAHR 2018 hat sie mich zum ihrem GEBURTSTAG eingeladen was ich auch gerne annahm bei ihr zu Hause in FILDERSTADT. Seitdem haben wir in Unregelmäßigkeit – regelmäßig Kontakt.

Nach Ankunft wurde ihr Gepäck am BAHNHOF deponiert zu einem Sonderpreis.
Wir gingen zur CANEBIERE (Berühmte Hauptstrasse in MARSEILLE die direkt auch zum
Vieux Port führt – Alter Hafen) und aßen links von der CANEBIERE abgehend auf dem MULTIKULTURELLEN MARKTPLATZ eine übergrosse PIZZA mit dünnem Teig und SARDELLEN sehr schmackhaft und preiswert für 6.80 € allerdings ohne MESSER und GABEL.

Anschliessend sind wir rechts von der CANEBIERE zum ehemaligen Weinhandel geschlendert wo dort mein leiblicher ONKEL MARCEL SARDOU eine WEINHANDLUNG besaß .

Am VIEUX PORT bestaunten wir die Gedenktafel von den Gründern von MARSEILLE, die alten SEELEUTE aus GRIECHENLAND, und das GESPIEGELTE DACH links kommend von der CANEBIERE am VIEUX PORT gilt inzwischen auch als WAHRZEICHEN neben NOTRE-DAME-DE-LA GARDE.

Auf dem Weg wieder zum BAHNHOF rechts von der CANEBIERE machten wir Einkehr im BISTRO STUDIO B bei FRÉDÉRIC. Dort genossen wir den ESPRESSO, PASTIS und kostenloses WIFI.

Am 2.Tag war Ankommen und RUHETAG angesagt mit vielen ÜBERRASCHUNGEN was mir BIRGIT als GASTGESCHENK mit gebracht z. B ein komplettes TISCHTENNIS SET, REZEPTBUCH für meine REISE im CAMION, den TV SPIELFILM, TAGESZEITUNG u.v.m. worüber ich mich sehr gefreut habe. Das schönste GESCHENK natürlich das ich BIRGIT als GAST begrüßen durfte.

Abends wurde immer zu Hause ROMME gespielt bei WEIN und PANACHE. Als guter GASTGEBER habe ich natürlich( so mein Naturell) meinen GAST BIRGIT immer gewinnen lassen 😉.

Am 22.6. wurde BIRGIT nach sehr langer ZEIT wieder endlich SERGEGEPFLEGT mit Hilfe von meiner MEISTERHAND und entsprechender HAARTHERAPIE .

Am 23.6.20 sind wir mit der METRO nach LONG CHAMP gefahren( 3 Haltestellen von MALPASSE entfernt, in MALPASSE stehen vor dem METRO KOSTENLOS Parkplätze zur Verfügung.) Dort besuchten wir das berühmte WASSERSCHLOSS und den angrenzenden FREIZEITPARK.
Sehr sehenswert und erholsam, leider war an diesem TAGE der WASSERFALL nicht in BETRIEB. Wir hätten es gut gebrauchen können die Brise, zumal es an diesem TAG sehr heiß war.

Am 24.6.20 sind wir mit meinem CAMION TATA gefahren Richtung SAINT MARIE de La MER in der Camargue mit ZWISCHENSTOP in ARLES.

In ARLES auf einem PARKPLATZ angekommen
entdeckte ich wieder das SUD MUSIC Geschäft was mir schon im vorigem Jahr auffiel.

 

 

Hereinspaziert und später herausspaziert mit einem neuen FENDER TELECASTER dank Zuspruch von meinem FREUND HEINZ-BERND HÖVELMANN der sich vorher mit dem VERKÄUFER telefonisch Erkundigung einholte und mir sein O. K. gab es zu kaufen.

GESAGT, GETAN.

Wir ließen meine neue GITARRE 🎸 zur Aufbewahrung im GESCHÄFT, weil noch eine Stadtbesichtung geplant war einschliesslich ARENA BESICHTIGUNG.

Im CAFÉS FACTORY REPUBLIQUE haben wir Einkehr gehalten das von einem MÜNCHENER BESITZER geführt wird. Nicht zu teuer, angenehme Atmosphäre und das wichtigste SAUBERE TOILETTEN.
Anschliessend besuchten wir die alte ARENA was sehr staubig war. Das Entrée war ungefähr 7 €.
BIRGIT kaufte sich noch ein SOMMERKLEID in der INNENSTADT anschliessend haben wir uns auf einem Parkplatz auf einer freien BANK ausgeruht und im Anschluß haben wir das neu erworbene FENDER TELECASTER abgeholt im SUD MUSIC GESCHÄFT.

Danach ging es weiter nach SAINT MARIE DE LA MER wo wir spät nachmittags eintrafen. Dort auf unserem PARKPLATZ hielt uns die GENDARMERIE an und teilte uns mit das wir hier nicht ÜBERNACHTEN können.

Der vorgeschriebene Parkplatz 3 Meter vom MEER für unser CAMION war schnell gefunden und wir fuhren wieder zur Innenstadt wo der HUNGER uns dorthin trieb, leider uns nur SATT machte aber uns nicht SCHMECKTE meine Muscheln und von BIRGIT die Paella. Nach einem Spaziergang fuhren wir wieder zum
Campingplatz am MEER.
ES gab nur WASSER und eine TOILETTE auf diesem CAMPINGPLATZ.

MORGENSFRÜH um 8 Uhr wurden wir unliebsam geweckt mit massivem KLOPFEN an die BEIFAHRERTÜR. Es war der KASSIERER der die PLATZMIETE von
13€ verlangte.

BIRGIT beglich die RECHNUNG und wir bereiteten uns auf unser FRÜHSTÜCK vor. Wir haben
den Morgen gemütlich angehen lassen und haben uns anschliessend 5 Meter zum MEER begeben.
Am STRAND haben wir uns abgewechselt (wegen unseren Wertsachen) haben das MEER und die Sonne (ich leider ohne Kopfbedeckung) genossen.

Bei meinem Schwimmausflug ins offene Meer sah ich schon die GOLDEN GATE BRÜCKE
vor mir und vor lauter SCHRECK schwamm ich schnell wieder zum MITTELMEER nach ST. MARIE DE LA MEER wo gerade BIRGIT ihr Sonnenbad genoss und so die IRRFAHRT DES MAITRES nicht mitbekam😏.

Auf die RÜCKFAHRT
machten wir halt 15 km von MARSEILLE in dem
wunderschönen kleinen FISCHERDORF L’ESTAQUE und spielten BOULE natürlich hat BIRGIT wieder gewonnen.

Anschliessend wollte ich BIRGIT mit meinem heißgeliebten MAROKKANER LES PALMIER überraschen, ist mir leider nicht gelungen trotz das die INHABERIN für uns früher ihr kleines
Restaurant geöffnet hat und draußen für uns mitten auf der STRASSE einen Tisch gedeckt hat.

Es hat BIRGIT einfach nicht zugesagt, mir hat es wie immer gut geschmeckt der HEISSE TOPF mit GEMÜSE mit den SARDELLEN einfach köstlich 😋. In MARSEILLE angekommen bemerkte ich immer
mehr das ich mir einen kleinen SONNENSTICH geholt habe bei meiner ATLANTIC Überquerung (ohne HUT) Wir ruhten uns aus und am nächsten Tag ging es mir wesentlich besser.

Am 26.6.20 haben wir uns vor und hinter dem HAUS gemütlich gemacht und uns vor der Sonne geschützt, gekocht und wieder ROMMÉ gespielt.
Die ganzen vergangenen Tage war es brütend HEIẞ in MARSEILLE es sollte auch so bleiben.

Am 27.6. bekam BIRGIT die glorreiche
Idee den Wohnraum meines CAMION vollständig auszuräumen und wir belagerten den WINTERGARTEN mit meinem HAB und GUT zum aussortieren und zum SÄUBERN.
Auf der SONNENTERASSE wurden die Beläge des FUSSBODEN gescheuert, geschrubbt und zum Trocken aufgehangen und später wurde wieder alles neu eingeräumt im

Den 28.6.20 haben wir in MARSEILLE verbracht, haben das MUSEUM 13001 MARSEILLE MUSEE-HISTOIRE-MARSEILLE-VOIE-HISTORIQUE direkt am HAFEN besucht (bei freiem EINTRITT) anschliessend sind wir durch verschiedene sehenswerte LABYRINTHE gegangen die durch die AUSSENMAUER von MARSEILLE führen die mit Gartenanbau, kleinen ERHOLUNGSOASEN versehen sind.
Im Anschluss haben wir ein RUNDGANG durch LE PANIER unternommen. Das ehemalige MATROSENVIERTEL, heute bestückt mit alternativen Restaurants, Bistros, Boutique’s Galerie’n u.s.w..
Place de la Major, 13002 Marseille auf der RÜCKSEITE von der KATHEDRALE von MARSEILLE haben wir eine TANZGRUPPE bestaunt die LINDY HOP getanzt haben eine tolle ATMOSPHÄRE en Face vom MEER entfernt.

29.6.20
BIRGIT’S LETZTER TAG, war natürlich meine HEIMATSTADT AIX EN PROVENCE angesagt.
Course MIRABEAU den großen SPRINGBRUNNEN, RUE ITALIE, mein GEBURTSHAUS an der RUE OPERA und als Entschädigung das wir den Markt in GARDANNE nicht geschafft haben hatten wir das GLÜCK doch noch einen WOCHENMARKT anzutreffen.

Anschliessend ging es zur ALTSTADT zum CAFÉ WEIBEL wo der GRÜNDER 1954 die ersten Originale CALISSONS hergestellt hat und seitdem WELTBERÜHMTHEIT erlangt hat. BIRGIT konnte nicht vorbei gehen und kaufte dort verschiedene CALISSONS ein.

Weiter ging es zum RATHAUS, wo FILMAUFNAHMEN stattfanden, dort durften wir leider nur bis zum INNENHOF Ausschau halten.
Ich zeigte BIRGIT in der 19 Rue du Cancel, 13100 Aix-en-Provence den CENTRE FRANCO-ALLEMAND de PROVENCE , wo dort alle 3 Wochen DATETALKING angesagt ist, ausser in der CORONAZEIT.

Seit Ankunft in FRANCE OKTOBER 2019 bin ich auch Mitglied bei der FRANCO-ALLEMAND. TÜBINGEN ist auch die PARTNERSTADT von AIX EN PROVENCE.

Weihnachten 2019 habe ich dort auch ein kleines aber feines KONZERT gegeben sowohl op KÖLSCH, DEUTSCH und FRANZÖSISCH.

Beim Schlendern kamen wir an PATAUGAS vorbei eine etwas andere ART von SCHUHGESCHÄFT wo es BIRGIT wie ein MAGNET reinzog die mit Sonderangeboten lockten.

Ich machte mich in der Zwischenzeit in einem angrenzenden CAFÉ gemütlich bis BIRGIT ihren Kaufrausch beendet hatte.
Ich hatte GLÜCK das nach dem erneuerten KAUFRAUSCH von BIRGIT doch ein zweites Paar SCHUHE zu kaufen nicht möglich war weil die nette VERKÄUFERIN von PATAUGAS ihre MITTAGSPAUSE genoss.
Zum ABSCHLUSS kaufte BIRGIT in der Rue ITALIE bei einer SCHOKOLATERIE für Ihre KINDER noch einige SÜSSIGKEITEN.

Gegenüber vom FRIEDHOF preiswertes Parken( in der nähe vom Schwimmbad wo ich jeden SAMSTAG für die OLYMPISCHE trainiert habe bis CORONA kam) wo unser CAMION stand düsten wir wieder nach MARSEILLE cirka 30 km von uns entfernt.

Spätnachmittags ging es wieder via MALPASSE per METRO zum VIEUX PORT und genossen die Promenade am HAFEN und ließen uns in LE PANIER im einem RESTAURANT nieder und haben unser ESSEN genossen ( auch BIRGIT Menschseidank).
Zum Abschluss gab es auf Kosten des Hauses ein mir bis dahin noch unbekanntes GETRÄNK Namens LIMONCELLO was wir mit Genuss tranken.

30.6.20 BIRGIT’S ABFAHRT TAG um 9Uhr5
via PARIS.
Gegen 8Uhr20 angekommen in MALPASSE fand ich leider keinen PARKPLATZ vor der METRO.

BIRGIT beschloss allein zum GARE ST. CHARLES
zu fahren mit der METRO um ihren ZUG nicht zu verpassen.
Beim Rausfahren fand ich doch noch MENSCHSEIDANK einen freien PARKPLATZ und fuhr mit der nächsten METRO zum ST. CHARLES um mich gebührend von meinem angenehmen und sehr liebevollen GAST BIRGIT zu verabschieden was mir sehr am HERZEN lag, ich hatte GLÜCK und traf sie noch kurz 15 Minuten vor ABFAHRT am GLEIS.

BIRGIT schlug einen GEGENBESUCH bei ihr zu HAUSE in FILDERSTADT vor was ich auch am 30.7.20 realisieren würde.

Aber dazu später………………..zu gegebener ZEIT

Zur allgemeinen INFO einen PARKPLATZ in MARSEILLE zu finden (nicht nur wegen der HÖHE von 3 Meter meines CAMION) ist so was wie 6 Richtige im Lotto und sehr teuer.

Mit der METRO ist man schnell und stressfrei für 1.20€ für ERWACHSENE und als PRIVATIER(RENTNER) für 0.70 € an jedem Ort im Umkreis von Marseille.

ANMERKUNG:
Leider hatten wir nicht die Zeit gefunden das
Wahrzeichen NOTRE-DAME-DE-LA-GARDE von MARSEILLE zu besuchen.
Aber das ist auch einer der vielen Gründe für Birgit MARSEILLE mal wieder zu besuchen.

Es war und bleibt eine sehr schöne ZEIT mit
BIRGIT und Sie wird mir immer in guter ERINNERUNG bleiben😊.

 Und wie immer un(d)verbindlich
Seid nett :
ZUEINANDER
MITEINANDER u.
INEINANDER

A BIENTÔT MAÎTRE SARDOU 🇫🇷

Zur ZEIT:
17.9.20 CAMPINGPLATZ
LES BLACHES ARDÈCHE
NÄHE LES VANS

MARSEILLE 16.5.2020

Su leev/en Lück, habe jetzt zum 2. Mal meinen JEBOODSDAACH am 8.5. in Frankreich verbracht, einmal freiwillig am Anfang meiner TOUR DE FRANCE am 1.5. 2019, und in diesem Jahr durch die CORONAKRISE bedingt.

Aber ich will nicht klagen, es hatte alles seinen Sinn. Ich fühle mich gesund und wohl hier, auch wenn mir seit 2 Monaten sehr die MENSCHLICHE NÄHE fehlt, eben bedingt durch die CK.

Wäre ich während der CK in DEUTSCHLAND, wäre ich als GEFÄHRDET eingestuft worden, nicht nur wegen meines JUGENDLICHEN ALTERS und AUSSEHENS, sondern auch wegen meines ALLERGISCHEN ASTHMAS.

Hier entlang der ganzen französischen Küste ist noch keiner am VIRUS nachweislich tödlich erkrankt, in Nordfrankreich leider sehr viele. Dieses positive Ergebnis, das keiner erkrankt, geschweige tödlich erkrankt ist, ist auch an der NORDSEE und OSTSEE zu beobachten gewesen.

Dies sollte das ROBERT-KOCH-INSTITUT für die ZUKUNFT zum Nachdenken anregen, WARUM, WIESO und WESHALB dies der FALL ist.

Durch die CK ist zwangsläufig der VERKAUF des HAUSES ins Stottern geraten, praktisch 2 Monate nach hinten verschoben worden. Ich hoffe, dass die BÜROKRATIE wieder in Gang kommt und somit auch der Verkauf des HAUSES.

Ich versuche, die ZEIT hier im ELTERNHAUS gut zu nutzen, um mich fortzubilden, z.Bsp. mit GARTENPFLEGE, REPARATUR am HAUS, KOCHEN,
E-GITARRE zu lernen, und meine eigenen alten KOMPOSITIONEN wieder hervorzukramen und wieder zum LEBEN zu erwecken.

Ich beobachte auch bei mir hier neue EINDRÜCKE, wer ich bin, was sagt mir mein LEBEN, und wo will ich hin.

Es erfreut mein HERZ, dass sich täglich beim FRÜHSTÜCK draußen auf der TERRASSE gleichzeitig 2 TAUBEN zum Fressnapf ungestört dazu gesellen und genüsslich fressen. Noch vor mehren Wochen sind sie schlagartig weg geflogen, wenn sie mich sahen.

Laut Verordnung von MACRON darf ich mich jetzt 100 km vom WOHNORT entfernen und auch zum STRAND fahren. Leider haben die BISTROS und RESTAURANTS noch nicht die Genehmigung zu öffnen. Aber ab dem 15.6.20 werden die Grenzen beiderseitig wieder geöffnet sein, und ich kann mich wieder FREI bewegen und BESUCH empfangen.

MAITRE SARDOUS Tipps/Anregungen/Kritik:

Anlässlich der vielen lieben Geburtstagsgrüße, über die ich mich gefreut habe, ist mir leider doch aufgefallen, je mehr Möglichkeiten wir zum kommunizieren haben, um so mehr entfremden wir uns voneinander. Es ist doch einfach HERRLICH, HERRLICH, HERRLICH, eine vertraute STIMME am Telefon zu hören und seine STIMMUNG aufzunehmen und miteinander zu verschmelzen, als eine kalte Nachricht zu erhalten, die nur plastisch rüberkommt, z.Bsp. über WHATSAPP, auch wenn sie gut gemeint ist.

Dies ist wieder kostenlos un/d verbindlich!

SU DAT WOR ET!

SEID NETT:

MITEINANDER
ZUEINANDER
INEINANDER

MAITRE SARDOU 16.5.2020

 präsentiert:

DIE STADT HE AM RHING

Musik/Kölschtext©MaitreSardou

11.11.2015 – 7.2.2016

Ton/Schnitt:Martin Weber

DIE STADT HE AM RHING ist mir als ANREGUNG gekommen, als ich das erste Mal am 11.11.2015 mit einem Freund DIETMAR BRUCKNER (der mich mitgeschleppt hat, menschseidank) im KÖLNER TANZBRUNNEN war und die KLÜNGELKÖPP gesehen und gehört habe, mit ihrem inzwischen Evergreen STÄÄNE. Dieser Song hat mich nicht nur emotional berührt, sondern auch dadurch, das kein Mal im Text KÖLN erwähnt wird.

Das war für mich endlich ein SONG der ohne KARNEVALS TRALALA auskommt und dat HÄTZ berührt.

Die Stadt he am Rhing

Es se nit schön: Die Stadt he am Rhing?
Eijene Sproch, met vill Musik dodrin.
Es dat nit herrlich, herrlich, herrlich, he zu sin, och wenn ich nit he jebore bin?

Un Minsche aller Coleur sin sich nit fies,
der Dom packt dich, un jeit dr nit mih us em Sinn. Die Stadt he am Rhing, wo ming Hätz Feuer fing.

Moussaka, Döner, Crepes, Frikadell,
Couscous, Pizza, alles originell.
Wie em Paradies, die Stadt he am Rhing!
Met Himmel un Ähd, wo ming Hätz Feuer fing, Die Stadt he am Rhing!

Lecker Kölsch, Pastis, Raki, Ouzo,
Whiskey, Sangria un Espresso.
Wie em Paradies, die Stadt he am Rhing!
Met Himmel un Ähd, wo ming Hätz Feuer fing, Die Stadt he am Rhing!

1.JAHRESTAG TOUR DE FRANCE

Am 1.5.2019 war der Beginn meiner Reise und die Verwirklichung meines Traums mit meinem CAMION durch meine alte HEIMAT FRANCE zu fahren um es endlich kennenzulernen.

Zum JAHRESTAG möchte ich mich bei allen die mich vor und während meiner REISE unterstützt haben mit einem musikalischen Gruss bedanken wie folgt:

Le 1er mai 2019 a été le début de mon voyage et la réalisation de mon rêve avec mon CAMION à travers mon ancien Conduire HEIMAT FRANCE pour enfin le connaître.

Pour ANNIVERSAIRE, je tiens à remercier tous ceux qui me soutiennent avant et pendant mon VOYAGE merci avec une salutation musicale comme suit:

album-art

Musik&Kölschtext©MaitreSardou
Letzte Strophe in St.Mitre 134 Four de Buze 13013Marseille
jemaaht am 25.4.20 im Jahr der Pandemie

Häste jod jemaaht,ich bin Stolz ob dich
Häste Jod jemaaht,dank dir für den Aujenblick

Du bes Ding wägs jejange durch Berg und Tal
Bes off hin gefalle, aber du bliews emmer am Ball

Häste jod jemaaht, du mähs mich Glücklich
Häste jod jemaaht, du bes einfach Fantastisch
Häste Jod jemaaht,dank dir für den Aujenblick

HÄSTE JOD JEMAAHT/ TU AS BIEN FAIT
an :
LAURA, DENISE, LENA, PAUL WELTER, GABI SCHÜLLER,
WALTER TAUFFENBACH, BIRGIT FLEIG, DOROTHEE BREMER,
MARTIN WEBER, HEINZ BERND HÖVELMANN, MICHAEL ROMES,
BIRGIT KURZ, BURKHARD u. ANGELIKA VOIGT, UDO KERTZ,
WERNER HEINIG u. LISA DAHRS, GERTRUD EICHLER,
DR.SCHÖTTLER-VOPPER, FRAU SCHMALLE, FATIA MIRABOU,
ACHIM EUBEN, TATJANA SCHWARZ, CLAUDIA LAUENROTH,
JULIEN MARSEILLE VOISINS, FRAU OLDENBURG MARSEILLE
DIETMAR BRUCKNER, MICHAELA BREGENZ, LIANE u. HEDI TOURECHE
MARIE AIX EN PROVENCE, HERR FRANKE ANWALT, MELANIE GRIECHEN-
MARKT, JÖRG ADOLPH, KATRIN WENDISCH, LOUISETTE TRANCE FRANCE,
STEFAN LOB, ALAIN BRITON VOISINS, DINO MARVULLI, VERONIKA WILLMS,
OLIVIER DETOURNAY, MARKUS u. MONIKA LÜGHAUSEN, JÜNTHER PETROVIC
UWE MEISTER WERBUNG, KARLHEINZ REUSCH, WOLFGANG MEYER,
JOSEF TRIOBANIDIS, WERNER ODENWALD

und natürlich nicht zu vergessen meine WWW.BLUESBARBERS.DE

SEID NETT:
MITEINANDER
ZUEINANDER
INEINANDER u. das täglich

MAITRE SARDOU